Montag, 18. Februar 2013

Studie zur Anwendung des freien mikrochirurgischen Gewebetransfers im Senium

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

Dr. Vincenzo Penna stellt auf der Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (130. Kongress) vom 30.04.-03.05.2013 die Ergebnisse einer Studie vor, die die Sicherheit und Zuverlässigkeit von aufwändigen freien mikrochirurgischen Gewebeverpflanzungen auch bei Patienten im hohen Alter (>80) belegen. 

Bei solchen mehrstündigen Operationen wird Gewebe von einer Körperstelle an die andere verpflanzt. Hierbei werden die Blutgefäße unter dem Mikroskop wieder angeschlossen. Bedingt durch die erhöhte Lebenserwartung und dem hohen Aktivitätsgrad im Senium stellt der freie mikrochirurgische Gewebetransfer auch im Senium eine zunehmend akzeptierte Interventionsoption bei einer Bandbreite von Indikationen dar. Dank der Weiterentwicklung chirurgischer und anästhesiologischer Techniken ist der freie Gewebetransfer trotz der Vielzahl an Vorerkrankung im hohen Alter und der damit einhergehenden Medikamenteneinnahmen zuverlässig anzuwenden. Leider werden solche Problemfälle immer noch zu selten an entsprechend qualifizierte Spezialkliniken überwiesen und angemessen behandelt.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier.

Rückrufservice

Bitte um Rückruf: