Dienstag, 2. Juni 2009

Mittwoch, 24. Juni um 19 Uhr: „Facelift & Co: So Jung aussehen, wie man sich fühlt“

Vortrag über die neuesten Trends und effektivsten Methoden zur Gesichtsverjüngung

Im Alter verliert die Haut ihre Spannkraft: Schlupflider, Tränensäcke und faltige Unterlider lassen das Gesicht traurig und müde aussehen. Auch Umwelteinflüsse wie zu starke Sonneneinstrahlung oder Kälte wirken sich negativ auf die Hautbeschaffenheit aus. Für ein jüngeres und frischeres Aussehen stehen den plastisch-ästhetischen Chirurgen heute minimalinvasive Verfahren zur Verfügung. Schlaffe Konturen lassen sich mit einem Facelift nachhaltig reduzieren. Gleichzeitig kann es auch wieder eine natürliche ovale Gesichtsform herstellen. Ziel eines Liftings ist, das verloren gegangene Volumen im Wangenbereich wiederherzustellen. Denn der natürliche Alterungsprozess führt im Gesicht und am Hals auch zu mehr oder weniger ausgeprägten Falten. Die Hautelastizität geht verloren, gleichzeitig erschlafft auch die Muskulatur im Unterhautfettgewebe.

Professor Dr. G. Björn Stark, Ärztlicher Direktor der Abteilung Plastische Chirurgie am Universitätsklinikum Freiburg sowie Ärztlicher Direktor der Erich-Lexer-Klinik in Freiburg, klärt auf über Fragen wie „Welche Möglichkeiten der Gesichtsverjüngung gibt es?“, „Wann empfiehlt sich ein Facelift?“, „Wie wird ein Facelift an das individuelle Gesicht angepasst?“, „Was ist ein Stirnlift?“, „Wann eignet sich ein Oberlippenlift?“.

Im Anschluss an die Veranstaltung können interessierte Besucher an einer Führung durch die Klinik teilnehmen.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch, den 24. Juni um 19 Uhr im Hotel Stadt Freiburg, Breisacherstraße 84, 79110 Freiburg

Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Weitere Informationen unter www.lexerklinik.de oder 0761-896 41 70

Rückrufservice

Bitte um Rückruf: