Donnerstag, 29. September 2011

"Endlich wieder eine eigene Nase!"

Medical Tribune Nr. 38 / 2011:

"Endlich wieder eine eigene Nase! Als kleines Kind hatte der Patient eine schwere Verbrühung erlitten, die zum narbigen Verlust der Nase führte. Eine Brillenepithese konnte diesen Verlust mehr schlecht als recht kompensieren. Zeit für eine neue Nase".

Die Zeitschrift Medical Tribune berichtet in ihrer Ausgabe 38 / 2011über den komplexen mehrstufigen Nasenwiederaufbau mit Eigengewebe nach ausgedehnter Gesichtsverbrühung. In mehreren Rekonstruktionsschritten haben die Plastischen Chirurgen Dr. Viktor Jurk und Dr. Holger Bannasch unter Einsatz moderner Rekonstruktionsverfahren die fehlende Nase ästhetisch und funktionsfähig wieder hergestellt.

Der Erfolg konnte sich sehen lassen: Am Ende der aufwendigen Prozedur hatte der Patient wieder eine eigene Nase, durch die er auch gut atmen kann.

Rückrufservice

Bitte um Rückruf: