Morbus Dupuytren - Kollagenase Injektion bei Dupuytren'scher Krankheit
  • Kollagenase Injektion

Kollagenase Injektion bei Dupuytren'scher Krankheit – Morbus Dupuytren Behandlung ohne Operation

Wenn Sie unter einer Einschränkung der Streckfähigkeit der Finger (Kontrakturen) leiden, die Sie in Ihren ganz normalen Alltagshandlungen, wie Greifen, Halten oder Abstützen behindert, dann leiden Sie wahrscheinlich unter der Dupuytren'sche Krankheit, auch Morbus Dupuytren bzw. Dupuytren'sche Kontraktur genannt.

Die Dupuytren'sche Krankheit ist eine gutartige, narbige Veränderung in der Hohlhand und an den Fingern. Diese Vernarbungen können sich zusammenziehen und verkürzen, was nach und nach zur Einschränkung der Streckfähigkeit der Finger führt.

Für wen ist eine Kollagenase Injektion (Xiapex®) interessant?

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Finger zu strecken und eventuell sogar bei ganz normalen Alltagshandlungen Schmerzen haben und die Krankheit so weit fortgeschritten ist, dass ein deutlicher Bindegewebsstrang vorhanden ist, kommt eine Kollagenase Injektion mit Xiapex® für Sie in Frage.

Das Einspritzen des Enzyms Kollagenase in den narbigen Bindegewebsstrang führt zur Auflösung dieses Stranges und hat gegenüber einer Operation die Vorteile, dass Komplikationen wie Wundheilungsstörungen ausgeschlossen sind, ebenso eine wochenlange Nachbehandlung.

Bevor Sie sich für eine Injektion der Kollagenase entscheiden, werden in einem Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten Ihre Hände eingehend untersucht und Ihre Fragen zum Eingriff geklärt.

  • Können Sie Ihre Finger nicht mehr strecken?
  • Fällt Ihnen Greifen, Halten oder Abstützen schwer?
  • Sie möchten Ihre Finger wieder besser strecken können?

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin

Auf einen Blick

Behandlungsdauer

20-30 Minuten

Aufenthalt

ambulant

Regeneration

1 Woche

Die Injektion von Kollagenase

In einem ersten Schritt wird das Medikament in den narbigen Bindegewebsstrang eingespritzt. Dies dauert insgesamt ca. 30 Minuten und erfolgt ambulant. Es wird dann ein Verband angelegt. Eine Betäubung ist bei diesem Eingriff nicht notwendig, auf Wunsch kann eventuell eine örtliche Betäubung Ihrer Hand erfolgen.

Am Folgetag wird in einem zweiten Schritt der Strang dann aufgelöst. Hierbei kann das Narbengewebe, welches enzymatisch aufgelöst ist, durch reines Strecken des Fingers aufgebrochen werden. Auch dieser Schritt erfolgt ambulant, in einem ca. 30-minütigen Eingriff.

Nach der Behandlung mit Xiapex®

Die Hand sollte für ca. 1 Woche geschont werden. Eventuell wird eine Schiene für einige Tage verordnet. Mit Komplikationen bzw. einer umfangreichen Nachbehandlung müssen Sie nicht rechnen.

Das Ergebnis der Kollagenase Injektion

In großen klinischen Studien konnten nach 2 Jahren keine wesentlich höheren Rückfallraten im Vergleich zu der Operation festgestellt werden.

Die Injektion des Enzyms Kollagenase in den Bindegewebsstrang löst diesen auf. Die Neubildung des narbigen Gewebes ist möglich, die Behandlung kann aber gegebenenfalls wiederholt werden.

Obwohl Xiapex® in Deutschland zugelassen ist, ist es hier nicht mehr erhältlich. Grund dafür sind keinesfalls gesundheitliche Bedenken, sondern Differenzen zwischen dem Hersteller Pfizer und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen in Bezug auf den Preis des Medikamentes.

Rückrufservice

Bitte um Rückruf: