Sprachauswahl

+49 (0)761-8964170
Mo - Fr 8:00 - 17:00 h

Brustvergrößerung (Mammaaugmentation)

Als Brustvergrößerung oder Mammaaugmentation wird eine Operation bezeichnet, bei der durch Einbringen eines Brustimplantates die weibliche Brust vergrößert wird. Hierfür verwenden wir qualitativ hochwertige Prothesen der Firmen 'Mentor' und 'Eurosilicone'. Beide Firmen bieten ein Garantie-Programm für die Brustimplantate. Garantieprogramm Mentor (http://www.mentorwwllc.eu/warranty-info) und Eurosilicone (http://eurosilicone.com/patients/guarantee).

Illustration Brustvergrößerung / Mammaaugmentation Freiburg

Wer eignet sich für eine Brustvergrößerung?

Für eine Brustvergrößerung eignen sich Frauen, die sich eine Veränderung Ihrer Körperkontur wünschen und ihre Brüste schon immer als zu klein empfunden haben. Eine Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) kann erheblich zu einem gesteigerten Selbstwertgefühl beitragen. Auch Frauen mit leicht hängenden Brüsten (siehe auch Bruststraffung) oder Brüsten, die nach einer Schwangerschaft erheblich an Volumen verloren haben, können von einer Mammaaugmentation profitieren. Das Ziel des Eingriffs sind natürlich wirkende, volle Brüste, die zu einem harmonischen Körperbild beitragen – und nicht „unnatürlich“ aussehende Brüste. Auch bei Frauen mit angeborener starker Asymmetrie der Brüste oder so genannten "tubulären Brüsten" (schlauchförmige Brüste) kann die Einbringung von Implantaten sinnvoll sein.

Beratung zur Brustvergrößerung

Während eines Beratungsgespräches mit unseren Fachärzten in Freiburg werden zunächst Ihre Vorstellungen und etwaige Bedenken zur Brustvergrößerung in Ruhe besprochen. Anschließend erfolgt eine Untersuchung Ihrer Brüste und die Anfertigung von Photos, anhand derer die operativen Möglichkeiten erläutert werden. Zusätzlich werden Ihnen die von uns verwendeten Brustimplantate demonstriert und auch eventuelle Bedenken diesbezüglich besprochen.
Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Vorstellung davon zu geben, was Sie erwarten können. Wesentlich ist insbesondere, gemeinsam die für Sie ideale Größe der Prothese und die geeignete Schnittführung zu finden.

Operative Durchführung der Brustvergrößerung

Eine Brustvergrößerung wird in Vollnarkose mit anschließendem Aufenthalt für 1 Nacht durchgeführt. Die Wahl des Zugangsweges hängt von Ihren Wünschen ab. Meist wird ein Schnitt in der Achselfalte (endoskopisches Verfahren) oder in der Unterbrustfalte gewählt. Nach Schaffung eines Implantlagers wird die Prothese dann je nach individueller Ausgangssituation über oder unter dem Brustmuskel platziert. Größten Wert durch exakte Schnittplanung und Nahttechnik wird auf möglichst unauffällige Narben gelegt.

Nach der Brustvergrößerung

Meist werden 2 Drainagen platziert, die nach 1-2 Tagen entfernt werden können. Der am Ende der Operation angelegte tape-Verband wird bald durch einen stützenden BH ersetzt, den Sie für 4 Wochen tragen sollten. Ein gewisses Spannungsgefühl kann für einige Tage auftreten, bis zur kompletten Abschwellung können einige Wochen vergehen. Sie sollten eine Woche Urlaub einplanen und sportliche Aktivitäten für 4 Wochen vermeiden.

Das Ergebnis

Für die meisten Frauen bedeutet eine Brustvergrößerung eine wichtige Steigerung des Selbstwertgefühls und der eigenen Körperwahrnehmung. Das Ergebnis einer Mammaaugmentation wird in den meisten Fällen dauerhaft sein, auch wenn von der Herstellerseite ein Austausch der Implantate nach 10 Jahren empfohlen wird. Regelmäßige gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen ab dem empfohlenen Alter sind auch mit Implantaten möglich und steigern Ihre Sicherheit.